Über Künsebeck

Quelle: Wikipedia

Künsebeck ist ein Ortsteil der Stadt Halle (Westf.) im Kreis Gütersloh, Nordrhein-Westfalen. Künsebeck ist nach dem Stadtbezirk der größte Ortsteil von Halle. In erster Linie dient der Ort als Wohn- und Gewerbegebiet der Stadt, auch industrielle Unternehmen haben sich angesiedelt.

Künsebeck findet erstmals Erwähnung im Jahre 1329. "Kunsebecke" bedeutet so viel wie "ein Bach, der tönt oder murmelt". In Künsebeck entspringt der Künsebecker Bach, welcher in Kölkebeck in den Rhedaer Bach mündet.

In Künsebeck wurde während des Zweiten Krieges eine Waffenfabrik der Firma Dürkopp mit über 2000 Arbeitsplätzen errichtet.

Früher war Künsebeck ebenso wie andere Ortsteile Halles eine eigenständige Gemeinde. Mit der Neugründung des Kreises Gütersloh am 1. Januar 1973 verlor Halle seinen Status als Kreisstadt und Künsebeck seine Unabhängigkeit, da die kleineren Gemeinden im Zuge der Umstrukturierung an die Stadt angegliedert wurden.

In den letzten Jahren hat sich vor allem das Gemeindeleben im Ortsteil Künsebeck sehr stark entwickelt. So engagieren sich viele Bürger seit Mitte der 1980er Jahre in einer Bürgerinitiative, die Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger e.V. (IGKB), um den Stadtteil interessanter zu machen. Auch die Jugendarbeit der Evangelischen Kirche prägt den Ortsteil durch ein neues Jugendzentrum, das mitten in Künsebeck als Anlaufpunkt für viele Jugendliche dient.

Beiträge zum Thema Lokalpolitik

Beiträge zum Thema A33

Unser Pfarrbezirk