kuenske-header
kuenske-header
IMG_0022
IMG_0022
previous arrow
next arrow

Beim Minigolf gewinnt der ganze Ort

Gepostet in Allgemein von am 06. Mai 2014 Tags: , , , , ,

miniDie Minigolfanlage ist jahrzehntelang fester Bestandteil des Künsebecker Ortslebens gewesen. Vor eineinhalb Jahren wurde das Gelände an der Kalkstraße geschlossen, weil sich kein weiterer Pächter fand. Doch durch eine ehrenamtliche Eigeninitiative konnte die Anlage am Samstag wieder eröffnet werden.

Von CarolineBecker

Immer wieder kamen die Künsebecker Bürger zu ihr. Fragten, was denn mit dem schönen Minigolfplatz passiert sei. Ulrike Sommer erzählt am Wochenende, wie die Idee geboren wurde. Der Plan: die traditionsreiche Minigolfanlage durch einen ehrenamtlichen Zusammenschluss der Künsebecker Vereine aufzubereiten und der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen. Die SPD brachte mit einem Antrag zur Erhaltung der Anlage den Stein richtig ins Rollen.

Ein Jahr später können die Bürger in Künsebeck jetzt wieder einlochen. Möglich wurde das durch die Gründung eines neuen Vereins. Der »Künsebecker Treff« verbindet die Gruppen MC Tigers, TV Deutsche Eiche, die Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger, den Schachverein, die Trimm-Kameradschaft sowie den Osning-Bahn-Verein und die Sängergemeinschaft.

Um die Anlage für die warme Jahreszeit besuchertauglich zu machen, musste einiges repariert werden. »Besonders die Toiletten- und Stromanlagen mussten überholt werden«, sagt Patrick Buske vom Minigolfclub MC Tigers. Deren 25 aktive Mitglieder waren es, die die Anlage im vergangenen Jahr während der Komplett-Schließung sauber gehalten haben. »Die 18 Bahnen sind allgemein in einem recht guten Zustand und sogar für Turniere geeignet.« Das haben zuletzt auch die Mitglieder des MC Tigers bewiesen. Beim Jugendländerpokal holten zwei Künsebecker Spieler Gold. Ein weiterer ist für die Nationalmannschaft nominiert worden.

Der Eigentümer, die Stadt Halle, verlangt vom Künsebecker Treff keine Pachtgebühr. Dafür muss der Verein die Anlage in Stand halten. »Würde man alle Vereine zusammenzählen, die bei der Initiative dabei sind, hätten wir mehr als 1000 Mitglieder«, rechnet Ulrike Sommer vor. Diese Zahl ist allerdings eher eine fürs Papier, weil es im »Künsebecker Trefff« vor allem darauf ankommt, dass die beteiligten Vereine finanzielle (und idelle) Unterstützung leisten. Ulrike Sommer nennt die Anlage einen »Identifikationspunkt für die Bürger Künsebecks«, hat die Initiative für die Vereine doch einen entscheidenden Vorteil: Sie verfügen endlich über ein festes Vereinsheim. »Für die vielen Gruppen war das sonst immer sehr problematisch, entsprechende Räumlichkeiten für Vorstandssitzungen zur Verfügung zu haben«, sagt Sommer weiter. Nun aber gibt es den Minigolf-Platz, auf dem man nicht nur einlochen kann.