kuenske-header
kuenske-header
IMG_0022
IMG_0022
previous arrow
next arrow

Unsere Erde – Kinderaktionstage zur Schöpfung

Gepostet in Pfarrbezirk von Freddy am 08. April 2023

„Gemeinsam für die Natur begeistern und etwas für die Wahrung der Schöpfung tun, so könnte man es betiteln.“ Beschreibt Jana Eisenstein-Schlote kurz und knapp die Kinderaktionstage in Künsebeck. Das neue Format soll zum Frühjahr nach der Müllsammel -Aktion die Kinder weiter für die Umwelt und das Miteinander begeistern,“ so die Pädagogin. Beim ersten Termin werden gemeinsam Beerensträucher für heimische Insekten gepflanzt. Doch welche Insekten sind eigentlich heimisch und warum sind sie so wichtig für unser Ökosystem? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Termins beantwortet. Zudem wird der Garten am Gemeindehaus gemeinsam gestaltet.

Der zweite Termin beinhaltet den Bau von Lesesteinhaufen für Spinnen und Echsen. Lesesteinhaufen sind ideale Lebensräume für Eidechsen. Richtig angelegt, werden sie als Sonnenplatz, Versteck, Überwinterungs- und Eiablageplatz genutzt. Sie sind einfach herzustellen und stellen eine einfache Alternative zur Trockenmauer dar. Der Standort für einen Lesesteinhaufen sollte sonnig und windgeschützt sein. Auch hier werden die Kinder spielerisch für das Thema sensibilisiert und lernen viel über den Lebensraum von Tieren.

Beim dritten Termin steht eine besondere Veranstaltung auf dem Programm: Ein Kindergottesdienst zur Schöpfungsgeschichte. Die Kinder erfahren, wie die Welt entstanden ist und welche Rolle jeder Einzelne von uns für den Schutz der Natur spielt. Gemeinsam wird im Anschluss ein großes Insektenhotel für den Dorfgarten gebaut, um den Tieren einen sicheren Lebensraum zu bieten.

Die “Unsere Erde”-Kindertage des evangelischen Pfarrbezirks Künsebeck sind somit ein wichtiger Beitrag zur Umweltbildung und vermitteln den Kindern auf spielerische Art und Weise, wie sie sich aktiv für den Schutz unserer Natur einsetzen können.

Weiter beteiligt sich der Pfarrbezirk an der kirchlichen Kartoffelaktion „Zusammen wachsen lassen“. Hier hat der Pfarrbezirk eines von 300 Kartoffelsets erhalten. Die Aktion will einen konkreten Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten und für das gemeinschaftliche Gärtnern begeistern. Die Kartoffeln können im heimischen Garten, auf dem Balkon oder einfach in Blumenkübeln gepflanzt werden. „Wenn die Ernte aus den fünf Sorten etwas abwirft, dann machen wir Backkartoffeln im Gemeindehaus mit den Kindern“, verspricht Friederike Hegemann vom Pfarrbezirk.

Die Kartoffelaktion gibt es seit sieben Jahren. Sie ist inzwischen eine Gemeinschaftsaktion der Erzbistümer Freiburg und Paderborn, der Bistümer Augsburg, Limburg und Rottenburg-Stuttgart sowie der Evangelischen Landeskirche in Baden und der Evangelischen Kirche von Westfalen. Das Projekt will ein Zeichen setzen für den Erhalt alter und seltener Kartoffelsorten, für den Klimaschutz sowie gegen lange Transportwege und Supermarktplastik.

Los gehts am 13. April zum Pflanzen um 15 Uhr. Der Lesesteinhaufen wird am 5. Mai um 15 Uhr gebaut und der Kindergottesdienst zur Schöpfungsgeschichtet mit Bau des Insektenhotels findet am 21. Mai um 11 Uhr statt.