Künsebeck - Das Dorf hinterm Deich
Künsebeck - Das Dorf hinterm Deich
Künsebeck - Das Dorf hinterm Deich
Künsebeck - Das Dorf hinterm Deich
previous arrow
next arrow

Sprachverwirrung zu Pfingsten

Gepostet in Pfarrbezirk von Freddy am 22. Mai 2021

Gemeinde Künsebeck zeigt Völkerverständigung mal anders

Pfingsten ist der Tag, an dem die Jünger Jesu vom Heiligen Geist „erhellt“ wurden.  Die Apostel konnten plötzlich mehrere Sprachen sprechen. Da auch der Pfarrbezirk Künsebeck aufgrund der Pandemie Pfingsten nicht wie gewohnt groß feiern kann hat er sich etwas besonderes ausgedacht.

Statt eines klassischen Gottesdienstes gibt es eine Andacht unter freiem Himmel. Und passend zu Pfingsten als Fest der Sprache erscheint ein Film, der die Sprachverwirrung aufgreift und zugleich ein Beispiel für Sprachen-übergreifendes Verständnis ist.

Heute gibt es über 6500 Sprachen weltweit. Und von einer globalen, problemlosen Verständigung sind wir weit entfernt. Auch in Künsebeck werden viele Sprachen gesprochen, der Haller Außenbezirk ist stolz auf seine multikulturelle und multilinguale Zusammensetzung. Für den Pfingstfilm haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeinde Bürger mit internationalen Wurzeln angesprochen und sie gebeten einen Teil der Pfingstgeschichte in ihrer Muttersprache zu erzählen. Alle waren sofort Feuer und – ganz im Pfingstsinne – auch Flamme für diese Idee und haben gerne mitgemacht – selbst, wenn sie keine Christen sind.

Sie alle zeigen: eine Verständigung ist möglich, wenn wir es nur wollen und ein Pfingstwunder im Kleinen können wir selbst Tag für Tag erschaffen. Wir müssen uns nur gegenseitig zuhören.

Die Pfingstgeschichte in mehr als 20 Sprachen wird am Pfingstsonntag nach der Freiluftandacht und Pfingstmontag jeweils von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Gemeindehaus gezeigt inklusive einer begleitenden Ausstellung. Im Einbahnstraßen-System und unter Einhaltung der Corona-Regeln (Abstand, Schutzmaske etc.) können die Besucherinnen und Besucher in die Sprachverwirrung eintauchen. Der Film ist außerdem auch ab Pfingstsonntag auf dem YouTube-Kanal „Evangelische Kirche Halle Westfalen“ zu sehen.