kuenske-header
kuenske-header
IMG_0022
IMG_0022
previous arrow
next arrow

7 Wochen ohne Alleingänge

Gepostet in Pfarrbezirk von Freddy am 13. Februar 2024

Der Pfarrbezirk Künsebeck lädt zu Aktionen in der Fastenzeit ein „Komm rüber! Sieben Wochen ohne Alleingänge” – unter diesem Motto steht die diesjährige
Fastenaktion der Evangelischen Kirche. Seit 40 Jahren lädt „7 Wochen Ohne“ dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten. Und auch der Pfarrbezirk Künsebeck hat dafür wieder ein besonderes Programm zusammengestellt, zu dem alle Menschen jeder Konfession eingeladen sind. „Bitte mach kurz auf, ich steh vor deiner Tür. Mach doch auf, will reden jetzt mit dir“ – Mit diesem Text von Gregor Meile läutet der Pfarrbezirk Künsebeck die Fastenzeit ein zum Thema von Woche eins „Miteinander gehen“. So wie Gregor Meile schauen wir nach einem Gegenüber, der aufmachen soll, zum Gespräch, zum Mitgehen. Es sind alle herzlich eingeladen sich mit dem Team der Ehrenamtlichen am 18.2. um 10 Uhr auf den Weg und auf die Suche nach der Begleitung zu machen. Im Anschluss wartet ein Stehkaffee mit gesunden Snacks passend zur Fastenzeit. Die zweite Woche ist für unsere Herzensfreunde, Geliebten, Lieblingsmenschen. Hier sind alle eingeladen zu einer Veranstaltung, die auf vielfältige Weise ein Nachdenken und Erinnern darüber im Vordergrund stellt, wie Beziehungen sich aufbauen, halten und pflegen lassen? Beginnend am Mittwoch, den 21.02.2024 von 14:30 – 17:30 Uhr für Kaffee- Tee- und Kuchen LiebhaberInnen und ab 20 Uhr für alle „Candellight-FreundInnen“ gibt es kreative Möglichkeiten der Gestaltung, Kulinarisches und viele Gespräche, um sich
auszutauschen. Für eine Miniausstellung bitte gerne Fotos, Poesiealben, Rezepte, Liebesbriefe und alles, was zum Thema einfällt mitbringen.
In der dritten Woche heißt es: mit denen da Drüben. Von Hüben und Drüben – ein geflügelter Satz. Im gleichnamigen Buch wird übereinander gesprochen, wir wollen miteinander sprechen. Aus diesem Grund geht es auf Tagesfahrt. Mit einem heimischen Busunternehmen werden Ifta und Creuzburg besucht. Gestartet wird um 8 Uhr am Gemeindehaus in Künsebeck, die erste Station ist das Baumkreuz an der ehemaligen Grenze. Weiter feiern wir vor Ort in der Trinitatiskirche gemeinsam Andacht, essen gemeinsam zu Mittag und Besuchen die Liboriuskapelle. Der Reisepreis beträgt 35 Euro / eine verbindliche
Anmeldung unter 0163 6912269. Die vierte Woche versetzt uns ins Paradies und erinnert an den Auftrag, die Schöpfung zu bewahren. Kaffee ist ein Genussmittel. Und tatsächlich ist der Genuss eine eminent christliche Angelegenheit. Deswegen lädt der Pfarrbezirk am Sonntag, den 10. März nach dem Gottesdienst um 11 Uhr zu einem biblischen Kaffee-Cupping ein. Dabei werden drei unterschiedliche Kaffees in ihrer ganzen Vielfalt von der Optik über den Geruch bis zum Geschmack verkostet. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es zudem einen kleinen Workshop zum Thema Blumenmurmeln.
In der fünften Woche geht es in die weite Welt. Wir wollen einen friedvollen und kulinarischen Blick auf krisengeschüttelte Regionen werfen. Am 19. März um 18 Uhr wird es einen Kochabend im Gemeindehaus geben, bei dem die Küchen dieser Länder im Fokus stehen. Um Anmeldung wird gebeten bei Saskia Burstädt unter 01512 0943969. Genussvoll geht es auch in Woche sechs weiter: sie ist denen gewidmet, für die wir Verantwortung tragen – unseren Anvertrauten. Nicht nur in der eigenen Familie. Gemeinsam mit Beatrix Eulenstein, Pfarrerin mit sozial-diakonischen Aufgaben im Kirchenkreis Halle, wird die Bedeutung der Fürsorge für Andere thematisiert am Dienstag, den 26.3. um 17 Uhr im Gemeindehaus. Neben der Vorstellung der Diakonie, die diese Aufgabe übernimmt, werden gemeinsam Pralinen hergestellt – für die uns anvertrauten, bedürftigen Gäste des Haller Mittagstisches ebenso wie für das Künsebecker Osterfrühstück und als Präsent für die uns Anvertrauten zuhause. Im letzten Jahr war die Andacht zum Sonnenaufgang am Palmsonntag bereits ein großer Erfolg. In diesem Jahr geht es an Palmsonntag in die Nachbarschaft des Steinbruchs.
Ebenfalls zum Sonnaufgang um 6:30 Uhr lädt die Gruppe der Ehrenamtlichen zu einer Pilgerwanderung im Miniformat auf der alten Deponie.
Treffpunkt ist am unteren Eingang der Deponie. Da die Parkmöglichkeiten begrenzt sind, wird ein Fahrservice ab dem Gemeindehaus sowie ab der Bushaltestelle Breite Straße angeboten. Am Gründonnerstag, den 28, März, sind alle um 18:30h zum Agapemahl eingeladen. Mit Brot und Wein oder Saft und einem einfachen Abendbrot wollen sich die Anwesenden stärken. Das Abendmahl verspricht, Gott ist an unserer Seite. Können wir erahnen, was in Jesu Freund*innen vorgegangen sein mag, als er verraten wurde, kurz nach dem Festmahl? In der Andacht wird darüber nachgedacht. Und wer nach der Fastenzeit noch Lust hat, ist am Ostersonntag nach dem Gottesdienst herzlich zum Osterfrühstück eingeladen!

Das ganze Programm zum Download findet ihr hier (klicken!)