Versickerungsmulden in der Sperberstraße

Gepostet in Lokalpolitik von Freddy am 10. August 2020

Beschluss:In der Sperberstraße sind vier Versickerungsbeete gem. der vorgestellten Planung anzulegen.

Sachverhalt:Im Bau-und Verkehrsausschuss wurde am 09.04.2019 folgendes beschlossen: „Die geplanten Versickerungsmulden sind vor Ort zu simulieren. Die Anlieger sind über die Maßnahme zu informieren.“In der Sperberstraße wurde eine Testphase mit möglichen Versickerungsbeeten durchgeführt. In dieser Testphase wurden die geplanten Versickerungsbeete, welche zur Verkehrsberuhigung und der Entlastung des Mischwasserkanals dienen sollen, durch Straßenbaken gekennzeichnet. Die Anwohner wurden vorher informiert.Am 23.03.2020 wurden durch den Bauhof vier Beete mit einer Breite von 2 Metern und einer Länge von 10 Metern in der Sperberstraße simuliert. Die Testphase dauerte vier Wochen.In der ersten Woche der Testphase wurde mit Anwohnern der Sperberstraße die Lage der Versickerungsbeete optimiert. Die veränderte Lage wurde auf der Straßenoberfläche festgehalten. Einige Anwohner regten an, dass das südliche Beet etwas zu verkleinern sei und dafür ein weiteres Beet auf die gegenüberliegende Straßenseite geplant werden könnte,damit die Vorfahrtsregel besser eingehalten wird. Aus Sicht der Verwaltung gibt es keine wesentlichen Vorteile durch diese Variante. Größere Beete sind allerdings besser für eine Bepflanzung geeignet.Es werden ca. 70 m2 entsiegelt.Desweitern kam die Frage, ob diese Beete beitragspflichtig sind. Dieses wurde verneint. Weitere Anmerkungen sind nicht eingegangen.