Und plötzlich war er da…

Gepostet in IGKB von Freddy am 07. Dezember 2020

Der Nikolaus überrascht Künsebecker Groß und Klein mit Pop-Up Aktion

Am frühen Sonntagnachmittag staunten die Künsebecker nicht schlecht, als laut knatternd ein etwas seltsames Gefährt durch ihr Dorf hinterm Deich fuhr. Rudolph das rotnasige Rentier, mit sage und schreibe 12 PS und sein Kumpel Comet mit einer MS, ließen es sich nicht nehmen mit dem Nikolaus (Axel Schlüter) ihre Runden zu drehen. Dieser saß winkend auf der, für ihn extra von Ralf Schoneweg angefertigten, exklusiven Nikolaus – Präsentiervorrichtung. Zwei Engel mit prall gefüllten Stiefeln und Kuscheltieren begleiteten den Mann mit dem roten Mantel. Coronakonform mit Maske und Abstand sorgten sie für viele fröhliche Gesichter. Da der Nikolaus in diesem Dezember weder auf den berühmten Künsebecker Markt kommen konnte, noch die Stiefel am Ringofen Platz verteilen durfte, schmissen die Organisatoren der Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) ihre Pläne kurzerhand  über Bord und organisierten in Windeseile einen Plan B. „Das war ein großer organisatorischer Aufwand“, so Silke Fronemann von der IGKB. „Auch wenn die Aktion sicherlich noch ausbaufähig ist, haben wir versucht so viele Kinder wie möglich zu erreichen. Und es hat uns großen Spaß gemacht“, freut sich Fronemann weiter. Engelchen Fiona Haug staunte nicht schlecht, „die Menschen winken uns aus Fenstern und Balkonen zu, es war so schön wie die Künsker sich gefreut haben.“

Nach gut 1,5 Stunden waren nicht nur die Rentiere müde, auch der Nikolaus musste sich verabschieden und viele weitere Kinder in anderen Dörfern besuchen. So konnten die restlichen Stiefel im Gemeindehaus Künsebeck abgeholt werden. Und wer weiß, vielleicht kommen Rudolph, Comet, die Engel und der Nikolaus eines Tages wieder….

Fotos @ Kerstin Panhorst / diverse Künsebecker 🙂