22
22
22
22
previous arrow
next arrow

Vogel des Jahres 96 at home

Gepostet in Allgemein von Freddy am 12. Mai 2022

Der Kiebitz ist wieder da! Nach dem Raubbau im Ravenna Park verflog sich der Vogel 1996 und wurde nicht mehr gesehen. Letzte Woche entdeckte Detlef Lippek ihn wieder auf einem seiner Waldspaziergänge. Der Kiebitz ist etwa taubengroß (28 bis 32 cm). Durch den Kontrast zwischen schwarzer Oberseite mit grünlich schimmerndem Metallglanz und weißer Unterseite mit schwarzem Brustband sowie eine abstehende Federholle am Hinterkopf ist die Spezies unverkennbar. Die Kopfseite ist weißlich mit schwarzem Streif unter dem großen dunklen Auge. Der Kiebitz wurde aus seinem ursprünglichen Lebensraum vertrieben. Hauptfaktoren hierfür sind Entwässerung, Grundwasserabsenkung, frühe Wiesenmahd, industrieller Torfabbau, Aufforstung von Mooren sowie landwirtschaftliche Arbeiten. Daher sollte im Bereich um den Ravenna Park / den Deich langsam Ruhe einkehren. Denn es gilt ihn im Dorf zu halten. Zu den vorrangigen Schutzmaßnahmen zählt die Erhaltung naturnaher Lebensräume. Die Renaturierung von Auen und Niederungen und die Wiedervernässung von Feuchtwiesen leisten hier einen wichtigen Beitrag. Bekannte Brut- und Rastplätze sollten intensiv überwacht werden, um sie vor störenden menschlichen Eingriffen zu bewahren.