B 68 kann Veloroute werden

Gepostet in Allgemein, Lokalpolitik von Freddy am 25. August 2020

Quelle: Kreis Gütersloh / Beispielbild: kuenske.de

Mit dem Fahrrad auf der ehemaligen Lkw-Stau-Strecke, knapp 20 Kilometer freie Fahrt auf der Straße, auf einem Abschnitt der bisher noch dem motorisierten Verkehr vorbehalten ist: Wenn es nach einer Vorlage der Verwaltung geht, dann wird künftig der Radverkehr auf der ‚Veloroute B 68‘ das dominierende Verkehrsmittel sein. „Das ist ein Leuchtturmprojekt für den ganzen Kreis Gütersloh und hat Vorbildcharakter für vergleichbare Projekte“, schwärmt Landrat Sven-Georg Adenauer von der Idee. „Durch die Herabstufung der B 68 zur Landes- beziehungsweise Kreis- und Gemeindestraße und durch den Wegfall der vielen Lkws und Pkws dank der A 33 haben wir eine einmalige Chance.“ Die Verwaltungsvorlage, die am 1. September auf der Tagesordnung des Straßen- und Verkehrsausschusses steht, schlägt der Politik vor, dass die Veloroute B 68 unter Federführung der Stadt Halle (Westf.) weiterverfolgt wird und entsprechende Förderanträge gestellt werden. Die Planung geht zurück auf das gemeinsame Vorhaben der Städte Bielefeld, Halle (Westf.), Borgholzhausen, Steinhagen und dem Kreis Gütersloh, eine hochwertige Radverbindung zwischen Borgholzhausen-Bahnhof und dem Ostwestfalendamm in Bielefeld zu schaffen. Der rund 20 Kilometer lange Abschnitt wäre nicht nur ein wertvoller Baustein im ‚Alltagsradwegenetz des Kreises Gütersloh‘, sondern würde auch den Anschluss an den geplanten Radschnellweg OWL zwischen Herford, Bielefeld, Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück herstellen. Außerorts soll die Veloroute entlang der B 68 einseitig angelegt sein und eine Breite von vier Metern – in reduzierter Form drei Metern – haben. Der Radverkehr würde sich also auf derselben Seite begegnen. Nach Möglichkeit soll die Fahrradfläche entstehen, ohne zusätzlichen Grunderwerb machen zu müssen, also durch eine Umverteilung des Straßenraums. Gerade zwischen Halle (Westf.) und Bielefeld sei diese Möglichkeit ohne Weiteres gegeben, so die Vorlage.