Alarmstufe rot

Gepostet in Allgemein, Lokalpolitik von Freddy am 23. Juni 2020

Ein Zeichen setzen und einen Hilferuf senden, dass war die #NightofLight2020

Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Mit einer ganz besonderen Aktion möchten alle Unternehmen der Veranstaltungsbranche bundesweit auf sich aufmerksam machen. In mehr als 250 Städten werden Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminiert. Auch in Halle und Gartnisch ließen Veranstaltungsunternehmen und Veranstaltungsorte ihr Gebäude rot erstrahlen wie z.B. die OWL Arena, Conform oder Tour Service Licht Design in der kleinen Heide. Bei Conform beispielsweise arbeiten mehr als 60 Mitarbeiter die zur Zeit keine Chance haben ihren Job auszuüben. Wie lange das Unternehmen noch ohne Aufträge durch halten kann weiß niemand ganz genau. Klar ist jedoch, dass viele Veranstalter und Veranstaltungsunternehmer diese Krise bis zum Jahresende nicht überleben werden.

Ziel dieser Aktion ist es mit der Politik in den Dialog zu treten wie die Branche gerettet werden kann.