50 Jahre Karneval in Künsebeck

Gepostet in Allgemein von Freddy am 22. Februar 2010 Tags: , ,

22210kuenske_2KGK feierte ihr Jubiläum im Landhotel Jäckel

50 Jahre Karneval – das ist in der ansonsten fast jeckenfreien Zone im Altkreis Halle schon eine echte Leistung. Die KGK Künsebeck feierte dieses Jubiläum zu Recht und konnte zu ihrem Jubiläum sogar vier Gründungsväter der Karnevalsgesellschaft Künsebeck begrüßen. „Wir feiern heute ein Jubiläum, an das unsere Gründungsväter vor 50 Jahren wohl nicht geglaubt haben“, begann Präsident Hartmut Venohr die Feierstunde im Landhotel Jäckel gestern Vormittag. Er zeigte sich erfreut, vier von fünf noch lebenden Gründungsmitgliedern begrüßen zu können. Ebenso stolz sei er, dass zwei Büttenredner der ersten Stunde da seien, und zwar Siggi Müller alias »Die doofe Nuss« und Rudi Grevsmühl. Die beiden Vollblutkarnevalisten aus dem Rheinland hatten das Programm der ersten Sitzungen der KGK maßgeblich mitgestaltet. Venohr berichtete, dass die KGK bis 1980 eine reine Männergesellschaft war. Magdalene Funke sei 1980 die erste Frau in der KGK gewesen. In Zukunft werde es neben derHerrensitzung, die es seit 2002 gibt, auch eine Damensitzung geben, verriet Venohr. Diese Idee müsse aber erst noch reifen. Marianne Marten gab den Gästen in ihrer Eigenschaft als Zweite Vorsitzende des Vereins einen kurzen Überblick über die Vereinsgeschichte. Sie berichtete, dass vor 50 Jahren Handballer des TV Künsebeck während eines Turniers in Köln mit dem Karnevalsvirus angesteckt wurden. Die Idee, den Karneval nach Halle zu holen, wurde noch im gleichen Jahr in die Tat umgesetzt. Seit 1974 seien die Karnevalisten eigenständig, berichtete sie. Inzwischen habe der Verein 164 Mitglieder, 53 davon seien Frauen, 14 seien Jugendliche. „Humor und Frohsinn weiterzutragen ist unser Ziel. Das Leben ist schön, ganz egal wie alt wir sind. Wir sind alle mittendrin.“ Nach den Grußworten ernannte Hartmut Venohr die anwesenden Gründungsmitglieder Werner Schlüpmann, Friedhelm Weber, Karl-Heinz Rosendahl und August Breitenbach zu Ehrensenatoren des Vereins. Wilfried Hagedorn ist derzeit im Urlaub, wurde aber ebenfalls ernannt. Im Anschluss an die Ehrung ließ Büttenredner Rudi Grevsmühl die Erinnerung an alte Zeiten wieder wach werden und beschoss die Anwesenden im Saal mit amüsanten „ollen Kamellen“.

Quelle: www.haller-kreisblatt.de