Veröffentlicht von Freddy Am 3 - März - 2019
Bei gutem Essen wurde der Abend gefeiert

Eingeladen zum Fest des Glaubens! Das waren die Künsebeckerinnen und Künsebecker am vergangenen Freitag ins Gemeindehaus Künsebeck. Denn “Kommt, alles ist bereit“ , hieß das Motto des diesjährigen Weltgebetstages.  Eingeladen sind weltweit alle Menschen gemeinsam Andacht und Gebet zu feiern um im Gedenken an das jeweilige vorbereitende Land, welches jedes Jahr wechselt,  Gott zu danken. Immer am ersten Freitag im März treffen sich in allen Städten und Dörfern auf der Welt Christinnen und Christen um Ökumene zu leben. In Künsebeck trafen sich über 30 Frauen, welche gemeinsam sangen und beteten und den Geschichten der Frauen des Landes Slowenien zu lauschen. Von der 80jährigen Bauersfrau über die junge Studierte bis hin zur alkoholgeplagten Ehefrau – Sloweniens Gesellschaft ist vielfältig. Weiter weist  Slowenien immer noch Grenzen zwischen Männern und Frauen auf, eine Gleichberechtigung ist nicht vollständig verzogen. Auch leben im Land viele Roma die ihren Platz in der Gesellschaft behaupten müssen. Andacht hielt Diakonin Ingrid Diekmann Vemmer, welche deutlich machte, dass noch Platz ist – Platz am Tisch des Herren. In ihrem Beruf als Küsterin weiß sie, dass sonntags oft „noch Platz ist im Gottesdienst“.  Ebenso wie in der Bibelauslegung vom Fest Gottes, zu dem der Gastgeber später die Menschen von den Hecken und Zäunen einlud. Es ist noch Platz – immer ! Gott lädt immer ein, alle Menschen! Dies  war die Botschaft der Auslegung der Diakonin.  „Viele Christen kennen die Einladung Gottes, Entfremdete merken durch das Gleichnis vom Festmahl sie sind doch gern gesehen im Hause des Herrn, sie sind hochwillkommende Gäste.“ – so Diekmann Vemmer weiter.

Nach der gemeinsamen Andacht wurde zu landestypischen Speisen wie kräftiger Gulaschsuppe und sahniger Bleder Creme-Schnitte  gespeist. Im kommenden Jahr fällt der Weltgebetstag auf den 6. März, das Gastgeberland wird Zimbabwe sein.