Veröffentlicht von Pan Am 29 - Mai - 2019

Mehr als 60 Teilnehmer haben 2018 beim »Global 6K Walk & Run« mitgemacht. In diesem Jahr wollten die Künsebecker diesen Rekord brechen – und waren erfolgreich. 220 Anmeldungen liegen vor.

Die weltweit stattfindende Aktion der christlichen Organisation Worldvision soll auf ein Problem aufmerksam machen: Täglich sterben weltweit über 1000 Kinder unter fünf Jahren an einer gewöhnlichen Durchfallerkrankung, die zumeist von verunreinigtem Wasser verursacht wird. Worldvision kämpft deshalb schon lange für das Recht auf sauberes Trinkwasser, unter anderem mit dem Global Run, bei dem auf der ganzen Welt Menschen langsam oder schnell für das Recht auf sauberes Wasser laufen und damit die größte Laufgemeinschaft der Welt bilden wollen. Die sechs Kilometer entsprechen dabei ungefähr der Entfernung, die Frauen und Kinder in Entwicklungsländern durchschnittlich zurücklegen müssen, um an Trinkwasser zu gelangen.

Zum zweiten Mal beteiligen sich auch wieder der Pfarrbezirk Künsebeck und der TV Deutsche Eiche an dem Projekt und organisieren einen eigenen Lauf. »Eigentlich wollten wir es bei dem einen Lauf belassen und ihn als schöne Erfahrung in Erinnerung behalten«, erzählt Mitorganisatorin Friederike Hegemann Doch dann kam ein Anruf der Firma Baxter Oncology, der diese Ansicht durch ein Sponsoring-Angebot änderte.

»Wir machen jährlich eine Umweltwoche und nehmen auch an der Nacht von Borgholzhausen teil, und deswegen fanden unsere Mitarbeiter, dieser Lauf würde gut zu uns passen, da er ein tolles Ziel hat, mit dem man sich identifizieren kann«, erklärt Jürgen Fleischer. Der Baxter-Personalleiter war privat selbst schon mehrmals in Afrika: »Da habe ich aus erster Hand mitbekommen wie kostbar das Gut Wasser ist«.

70 der insgesamt 700 Mitarbeiter des Künsebecker Werkes gehen beim Global Run an den Start. Die Firma Baxter spendet Lauf-shirts und stellt als Sponsor für alle Teilnehmer ein Catering zur Verfügung. Neben Baxter sponsert auch die Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) die Veranstaltung mit.

Für den Lauf wird keine Startgebühr erhoben, um eine freiwillige Spende für das Projekt von Worldvision wird gebeten. Ebenso können Laufshirts vor Ort oder bei voriger Anmeldung erworben werden, mit denen Wasser- und Hygiene-Projekte in Asien, Afrika und Lateinamerika unterstützt werden. Mehr: www.kuenske.de