Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 24 - April - 2019

Quelle: www.westfalen-blatt.de / Von Malte Krammenschneider

Aktuell werden noch letzte Arbeiten erledigt, doch die Mitglieder des Betreibervereins »Künsebecker Treff« sind sich sicher, dass die Minigolfanlage in Künsebeck pünktlich am 1. Mai für die neue Saison freigegeben werden kann. Dabei können sich alle Hobby- und Vereinsspieler aufoptimale Bedingungen freuen, denn dank eines Zuschusses der Stadt Halle konnten 18 neue Spielbahnen angeschafft werden. »Die alten Bahnen waren fast 50 Jahre alt. Sie wurden noch vor der Gebietsreform von 1972 hier gebaut «, erklärt Ulrike Sommer vom Vorstand des Betreibervereins. Im Laufe der Jahre hätte man durch regelmäßige Renovierungen, Instandsetzungsmaßnahmen und viel privatem Engagement zwar den Spielbetrieb aufrecht erhalten können, doch aufgrund zunehmender Risse und Verformungen habe nun gehandelt werden müssen, verdeutlicht Ulrike Sommer. »Wir haben die Spielbahnen im Februar entfernt und fachmännisch entsorgen lassen. Dann wurden frostsichere Fundamente errichtet, wobei es darauf ankam, möglichst punktgenau zu arbeiten «, sagt Vorstandsmitglied Hans-Werner Wilke, laut dem die neuen Bahnen aus Nano-beschichteten Faserzementplatten bestehen. »Sie sind doppelt so dick wie die Vorgängermodelle, halten länger und können sogar dank ihrer verstellbaren Füße an Unebenheiten angepasst werden«, erklärte Wilke, der sich ausdrücklich beim lokalen Minigolf-Team, den MC Tigers, für ihre Hilfe beim Aufbau der neuen Bahnen bedankt. Die Spieler mit sportlichen Ambitionen finden nun eine wettkampftaugliche Anlage vor, was vor allem durch die finanzielle Unterstützung der Stadt möglich gemacht wurde. »Wir haben eine Zusage über 46.000 Euro erhalten. Das freut uns natürlich sehr«, sagt Ulrike Sommer. Da diese Summe jedoch nicht ganz ausreiche, steuere der Betreiberverein noch eine »hohe vierstellige Summe« bei und erledige viele kleinere Arbeiten selbst. So zum Beispiel durch Hartmut Pohl und Mike Klinksiek, die in den vergangenen Wochen viel Freizeit opferten, um unter anderem Steinplatten rund um die Bahnen neu zu verlegen. Ein bemerkenswerter Aufwand, der Respekt verdient, denn es liegt den Menschen in Künsebeck erkennbar am Herzen, ihre bei vielen Bürgern beliebte Minigolfanlage in Schuss zu halten und zukunftstauglich zu machen. Wichtig ist es den Verantwortlichen vom Betreiberverein dabei besonders, die Preise auch künftig möglichst niedrig zu halten, um auch finanziell schwächeren Mitgliedern der Gesellschaft einen Besuch zu ermöglichen. »Es soll ein Treffpunkt für Alle sein. Deshalb zahlen Erwachsene nur 2,50 Euro und Kinder 1,50 Euro«, erklärt Hans-Werner Wilke. Am Eröffnungstag 1. Mai kann die Minigolfanlage an der Kalkstraße bereits ab 11 Uhr bespielt werden. Regulär hat der Platz in der Sommersaison dann jeden Samstag und Sonntag .