Veröffentlicht von Haller Kreisblatt Am 1 - Februar - 2019
Blick auf die Baustelle. (© Ulrich Fälker)

Gebuddelt wird auf dem Gelände zwischen Kreisheide und dem Gerry-Weber-Logistikzentrum bereits seit Ende September. Vielen ist das aber erst aufgefallen, seitdem sie auf der A 33 direkt daran vorbeirauschen können. Auf der 72.000 Quadratmeter großen Fläche wird der niederländische Technik-Dienstleister bis Jahresende seine derzeit noch in Bielefeld ansässige Europazentrale platzieren.

„Es geht gut voran und wir liegen im Zeitplan“, sagt Pressesprecherin Britta Kurtz. Der milde Winter habe dem Unternehmen bisher in die Karten gespielt. Man freue sich schon sehr auf den Umzug. Bis dahin sollte dann auch die durchgängige Autoanbindung zum Norden erfolgt sein. Die Kosten für das Projekt liegen vermutlich bei rund 50 Millionen Euro.

Die Filetstücke sind somit so gut wie weg. Die größere Fläche an der Ecke Ravenna-Park/Kreisheide ist mittlerweile in drei Teile aufgeteilt worden, teilt Bauamtsleiter Jürgen Keil mit. Die nördliche Teilfläche soll laut HK-Informationen der Inhaber einer Gartnischer Maschinenbaufirma gekauft haben. „Das mittlere Grundstück ist reserviert und das untere, etwa sieben Hektar große Grundstück, ist noch frei“, verrät Keil.

Den ganzen Artikel finden sie online auf www.haller-kreisblatt.de