Veröffentlicht von Freddy Am 29 - Januar - 2019

Künsebeck bietet Fastenprogramm für Körper und Seele

Zeit für Neues, Umkehr und Einkehr – Impulse in der Fastenzeit

Heißt Fasten Verzicht und was bedeutet es für uns? Wenn wir fasten, dann denken wir Menschen oft an Verzicht. Verzicht auf Nahrung, Genuss und Wohlstand – Verzicht auf das Autofahren,  das Glas Wein am Abend oder den Kuchen zum Kaffee. Oft ist dies so, wenn wir in die Fastenzeit gehen.

Wir haben alles in Hülle und Fülle. Sind  scheinbar ständig auf der Überholspur im Beruf und im Alltag, das Essen häuft sich im Kühlschrank in Massen und wenn nicht, dann gehen wir einfach in einen Supermarkt, einen Imbiss oder ein Restaurant oder lassen uns aus Bequemlichkeit gleich alles nach Hause liefern. Wir haben viel zu große Autos für viel zu kleine Parkplätze. Fahren mit riesigen Schiffen über den Ozean und besuchen 4 bis 5 Städte in nur einem Urlaub. Wir kaufen Kleidung in großen Kaufhäusern zum kleinen Preis und wenn sie unlieb geworden sind, dann werfen wir sie einfach weg. Wir kaufen Fleisch abgepackt im Discounter ohne zu überlegen woher es kommt und essen jeden Tag Wurst, einfach weil sie lecker ist.

Doch einmal im Jahr bietet uns die Fastenzeit die Gelegenheit inne zu halten, dieses Verhalten zu reflektieren.

Wenn wir darüber nach denken, was es bedeutet Verzicht zu üben, auf den Körper zu hören was jeder und jede von uns wirklich braucht und was gut ist für Mensch und Natur, dann sind wir schon mitten drin – im Fasten. In den 7 Wochen im Pfarrbezirk Künsebeck werden wir behutsam Neues ausprobieren, jeder kann und soll es wagen an Veranstaltungen teilzunehmen die zunächst vielleicht unschaffbar oder unüberwindbar scheinen. Wir wollen uns Zeit nehmen für Neues, Umkehr und Einkehr und interessante Impulse in der Fastenzeit geben. Wir laden sie ein mit uns vegan zu kochen, auf Entsapnnungsreise zu gehen, den Körper beim Sport neu kennen zu lernen und Geist und Leib zu verwöhnen (damit die Seele Lust hat darin zu wohnen). Machen sie sich ein Geschenk und seien sie mutig bei Faszienentspannung, einem guten Frühstück mit vielleicht unbekannten Menschen. Lassen sie sich auf Begegnungen ein beim Gottesdienst, einer Andacht oder Meditation.

Vielleicht lernen sie sich und ihren Körper neu kennen, machen sich Gedanken über Dinge die sie nicht mal im Traum zu denken gewagt haben. Was es für uns Menschen bedeutet (fast) alles zu können und zu bekommen. Und warum Verzicht und Einkehr nicht unwesentlich sind. Machen sie sich der Umwelt bewusster, versuchen sie mit sich, ihrer Seele und ihrem Umfeld in Einklang zu kommen.

Gehen sie mit uns auf eine Entdeckungsreise.

Das komplette Programm von Andacht bis Yoga , von Auto frei bis Zukunfts-Bewusstsein finden sie aktuell im Internet auf: