Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 3 - Dezember - 2018

Foto: Kerstin Panhorst

Quelle: WESTFALEN BLATT / www.westfalen-blatt.de

Der Nikolaus kommt am 9. Dezember wieder nach Künsebeck

Halle-Künsebeck (pan). Der Künsebecker Nikolaus ist schon immer ein kreativer Zeitgenosse gewesen, wenn es um die Wahl seines Fortbewegungsmittels geht. Statt auf einem Schlitten reiste der Herr vom Nordpol schon mal ganz modern auf einem Aufsitzrasenmäher an. In diesem Jahr wird der rot bemäntelte Bartträger von zwei echten Eseln flankiert, wenn er am 9. Dezember den Nikolausmarkt beehrt.

Die Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) hat wieder jede Menge Programm vorgesehen für das bunte Treiben rund ums Gemeindehaus Künsebeck. Eröffnet wird der Markt nach einem Familiengottesdienst (11 Uhr) mit Pfarrerin Karin Hanke um 12 Uhr durch Vorsitzenden Kai Drees. Dann öffnen alle Stände ihre Pforten und bieten kulinarische Versuchungen und allerlei Dekoratives und Nützliches an. Kommerzielle Händler sucht man auf dem Nikolausmarkt vergeblich, alles ist fest in der ehrenamtlichen Hand örtlicher Vereine und Institutionen. Die Feuerwehr bietet Eierpunsch an, die Karnevalsgesellschaft Kaltgetränke und der AWO Ortsverein verwöhnt die Besucher mit Bratkartoffeln und Künsker Tequila. Die Evangelische Kita kredenzt Likör und selbstgebackene Kekse, die Kita Hochstraße hat wieder ihre beliebten Empanades sowie Stockbrot und Weihnachtsdeko dabei und der Förderverein der Schule backt Waffeln und bietet Basteleien für Kinder an. Conny Herrmann zeigt ihre Auswahl an Selbstgestricktem. Zwei Damen aus Werther verkaufen für karitative Zwecke hausgemachte Marmeladen. Die Jugendarbeit des Pfarrbezirks backt Crêpes und der evangelische Helferkreis organisiert einen Bücherflohmarkt. Klassisch mit Bratwurst und Pommes geht es am Stand der Trimmkameradschaft weiter und dank der Lebendkrippe mit Tieren von Schäfer Hans-Heinrich Schabbehard gibt es wieder Schäfchen zum Streicheln. Die IGKB als Gastgeber bietet Glühwein und den beliebten Künsker Appel an und stellt ein Nostalgiekarussell bereit.

Um 14 Uhr öffnet im Gemeindehaus zudem die Caféteria der Sängergemeinschaft Künsebeck, die erstmalig nicht beim Markt auftreten. »Das liegt daran, dass sie bereits bei unserem Winterabend aufgetreten sind, stattdessen haben wir jetzt nach vielen Jahren wieder das Kindertanzen des TV Künsebeck im Programm um 15 Uhr«, erzählt die stellvertretende IGKB Vorsitzende Friederike Hegemann. Um 15.30 Uhr wird dann die beim musikalisch-literarischen Winterabend gesammelte Spende von 400 Euro, die von der Interessengemeinschaft auf insgesamt 1000 Euro aufgestockt wird, an die Aktion Lichtblicke übergeben, bevor direkt im Anschluss der Nikolaus kommt und kleine Geschenke verteilt.

Um 18.30 Uhr steht als Abschluss ein weihnachtliches Theaterstück von Jugendlichen des Pfarrbezirks an. In der Komödie »Die Weihnachtsinitiative« von Alexa Thiesmeyer geht es um ein neues Weihnachtskonzept, das Vorbereitungsstress, Konsumwahnsinn und fehlender Besinnlichkeit entgegen wirken soll. Weihnachten muss reformiert werden, lautet die Devise des humorvollen Stücks unter der Regie von Julia Steinweg und Saskia Burstädt.