Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 18 - Oktober - 2018

Auszug aus dem heutigen WESTFALEN BLATT / den ganzen Artikel finden sie in ihrer Online – oder Papierausgabe unter: www.westfalen-blatt.de

Halle-Künsebeck (SKü). Einen geradezu leidenschaftlichen Appell, einen bislang weitgehend unberührten Grünzug  im rückwärtigen Bereich der Hauptstraße in Künsebeck auch weiterhin so zu belassen, hat die Vorsitzende des Planungsausschusses, Ulrike Sommer (SPD), gehalten.

Sommer wohnt selbst an der Hauptstraße in Künsebeck, ist dort aber nur Mieterin. »Darum bin ich bei der politischen Beratung auch nicht befangen«, stellte die Ausschussvorsitzende fest. Sie berichtete davon, dass sie auf der heimischen Terasse schon Besuch vom Eisvogel bekommen habe, der offenbar im Grüngürtel am nahen Künsebecker Bach ein Refugium hat. »Wir sind uns in der Nachbarschaft einig, dass der Grünzug weiterhin der Natur überlassen bleiben soll«, wandte sich Sommer gegen eine Ausweisung von neuen Fußwegen durch den Grüngürtel zwischen Künsebecker Bahnhof und Teutoburger Wald.