Veröffentlicht von Freddy Am 8 - Oktober - 2018

Der Blick auf die Wetter App hielt was er versprach – strahlender Sonnenschein am Erntedank Sonntag über Künsebeck. Welch ein Glück, denn feierten die Gottesdienstbesucher nicht wie üblich in ihrem Gemeindehaus, sondern in der Scheune vom Ehepaar Künsemöller. Und da diese nicht ausreichte, wurden prombt Bänke und Stühle auf dem Hof verteilt um quasi Kirchenbänke anzubauen.  Die Kinder der ev. Tagesstätte nahmen die Besucher mit in die Welt der Feldmaus Frederik, welche Sonnenstrahlen, Farben und Worte sammelt umso neben dem Essen den kalten und langen Winter zu überstehen.  

Pfarrerin Hanke, welche durch den Gottesdienst führte, mahnte in ihrer Predigt mit den Worten Dietrich Bonhoeffers, „Undank beginnt mit dem Vergessen.“ Man dürfe nicht vergessen wie gut es uns geht, was Gott uns an Gaben schenkt und was wir trotz eines viel zu heißen Sommers an Lebensmitteln und Gütern besitzen. Das der Klimawandel vor der Tür steht und der Flächenverbrauch und die Versiegelung von Acker- und Weideland überhandnehmen.

Im Anschluss an den sehr abwechslungsreichen Gottesdienst luden Küsterin Ingrid Diekmann Vemmer und Gastgeberin Chritsa Künsemöller zu selbstgemachten Broten und Dips. Passend zur Jahreszeit und auf Grund des heißen Sommers, natürlich viel mit Kürbisgeschmack. Die restlichen Kürbisse der Ernte konnten die Besucher gegen eine Spende für die Segelfreizeit erwerben um zu Hause die köstlichen Rezepte nach zu kochen und zu backen.