Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 23 - April - 2018

Quelle: WESTFALEN BLATT / www.westfalen-blatt.de

Der symbolische erste Spatenstich wurde schon im März 2015 gesetzt, nun sollen in Kürze im Ravenna-Park die Bagger rollen: Der internationale Industriedienstleister Eriks, bis dato noch mit Sitz in Bielefeld, errichtet in Halle ein neues Verwaltungs- und Logistikzentrum – und zwar größer als zunächst geplant. Das entstehende zentrale Distributionszentrum für Deutschland solle stufenweise zum europäischen Drehkreuz ausgebaut werden, kündigte das Unternehmen an. Für die überarbeiteten Pläne sei die Baugenehmigung jetzt erteilt worden.

Damit können die Erdarbeiten auf dem 7,5 Hektar großen Gelände im Sommer beginnen. In der ersten Phase entsteht ein Verwaltungsgebäude, das dann das zurzeit noch in Bielefeld angesiedelte Regionalcenter und die Verwaltung aufnimmt. Von den 200 Arbeitsplätzen entstehen in der neuen Hauptverwaltung für Deutschland etwa 40 neu. Die 32 Mitarbeiter des Logistik- und Produktionsbereiches sollen nach dem Umzug nach Halle 100 weitere Kollegen bekommen, denn auch das aktuelle Lager in Bielefeld wechselt den Standort. Mit der vollständigen Inbetriebnahme wird Ende 2019 gerechnet.

Eriks gilt als »stiller Riese«. Die niederländische Firma beschäftigt weltweit 8000 Mitarbeiter. Allein in Deutschland gibt es 25 Standorte mit 950 Mitarbeitern und 250 Millionen Euro Jahresumsatz. Das Unternehmen ist Anbieter von Maschinenbaukomponenten, Werkzeugen und Wartungsprodukten.

Mit dem Neubau in Halle will Geschäftsführerin Dr. Britta Giesen, seit Februar 2017 im Amt, das Deutschland-Geschäft bündeln. Das Logistikgebäude umfasst 7000 Quadratmeter mit vier voll automatisierten Schuttle-Gängen und 11.000 Paletten-Plätzen. Dazu kommt ein zweistöckiger Bau mit insgesamt 8000 Quadratmetern Fläche für Warenein- und -ausgang, Schlauchproduktion und sonstige Dienstleistungen. Außerdem soll eine umfassende Ausstattung zur Qualitätssicherung und ein keimfreier Reinraum ermöglichen, der Medizintechnik zuzuliefern.