Veröffentlicht von Pan Am 8 - Februar - 2018

Halle-Künsebeck (pan). Schon lange pflegt die Evangelische Kirche von Westfalen gute Kontakte nach Argentinien. Mit der Partnerkirche am La Plata erfolgt ein reger Austausch – nun auch in musikalischer Form.

Mitte Februar reist eine Gruppe der Einrichtung Acción Social Ecuménica (ASE) nach Deutschland und tourt für 15 Tage durch Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen. Am Sonntag, 11. Februar, absolviert die Gruppe aus 25 Musikern und Begleitpersonen ihren ersten Auftritt in Deutschland im Gemeindehaus Künsebeck. Dann werden die Kinder und Jugendlichen unter Führung von Pfarrer Sabino Ayala den Gottesdienst um 10 Uhr mitgestalten an der Seite des Künsebecker Ortspfarrers Christian Stephan.

»Die Gruppe kommt erst zwei Tage vorher in Deutschland an und wir sind sehr glücklich, dass sie in Künsebeck ihren ersten Auftritt überhaupt machen. Ich lade alle Interessierten dazu ein, sich dieses musikalische Ereignis nicht entgehen zu lassen«, sagt der selbst von der Kirche am La Plata stammende Christian Stephan.

Das ASE ist ein Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien, das sich mit ökumenisch-sozialem Handeln beschäftigt. Es liegt im Norden der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires in San Fernando, wo starkes soziales Gefälle, Armut und mangelhafte Infrastruktur herrschen. Pfarrer Sabino Ayala, eine Sozialarbeiterin, Musiklehrer, junge Freiwillige aus Deutschland und weitere engagierte Menschen wollen im Zentrum den Menschen eine andere Perspektive ermöglichen. Eine der Besonderheiten ist das Kinder- und Jugendorchester. Es wird mit Geige-, Cello- und Gitarrenspielern sowie Trompetern und Schlagzeugern nach dem Auftakt in Künsebeck weitere Auftritte in der Bielefelder Matthäuskirche, in Gelsenkirchen und im Städtischen Gymnasium in Gütersloh absolvieren. Für die jungen Musiker hat die westfälische Kirche zudem ein Besichtigungsprogramm zusammengestellt.