Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 17 - Januar - 2018

Quelle: WESTFALEN BLATT / www.westfalen-blatt.de

Erst Sitzungskarneval, dann einfach nur rumtoben. Der Kinderkarneval der Karnevalsgesellschaft Künsebeck (KGK) hat rund 150 Kindern und ihren Eltern richtig viel Spaß gemacht. Die terminliche Anpassung an Herren- und Damensitzung erweist sich als ein voller Erfolg.

»Bislang lag unser Termin für die Kinder noch hinter unserem Kehraus. Da hatten viele dann keine Lust mehr auf Karneval«, erklärte KGK-Präsident Rainer Pohl. Als der Saal vergangenen Sonntag immer voller wurde, wurde sein Lächeln immer breiter: Die Terminverlegung hat sich ausgezahlt.

Gleich von Anfang an machten die Kinder sich mit Radau und guter Laune auf Entdeckungstour zu den verschiedenen Spielstationen. Ganz nach dem Motto »Manege frei« waren viele Kinder als Tiere verkleidet. Vom Ochsen über Tiger, Frosch und Mäuschen bis hin zum Marienkäfer war alles dabei. Prinzessinnen durften natürlich auch nicht fehlen. Astronauten, Comic-Helden und Zombies machten das Bild komplett.

Ansonsten gab es ein prima Programm zu erleben, zum Beispiel von Clown Ati, alias Alita Samulski aus Alfhausen, der mit seinen zauberhaften Späßen und Jonglagen faszinierte. Es folgte echter Sitzungskarneval mit Klatschmarsch und Einzug des Kinderprinzenpaares: Die Tollitäten Sarah und Malte waren noch einmal von Harsewinkel nach Halle gekommen, um den Kindern eine ausgelassene Session zu wünschen. Danach zeigten die Minis von den Steinhagener Cronsbachfunken mit ihren drei Trainerinnen Yvonne Carlsen, Jana Althaus und Friederike Schmedkord einen Tanz der Raubtiere. Vom TV »Deutsche Eiche« Künsebckl waren zwei Gruppen von Tanzmädchen dabei, die mit Bettina Penner Tänze einstudiert hatten.