Veröffentlicht von Haller Kreisblatt Am 22 - November - 2017

Quelle: Haller Kreisblatt / www.haller-kreisblatt.de

Eine Freigabe der A33 zwischen Bielefeld und Steinhagen in diesem Jahr ist nicht mehr möglich. Entgegen der wochenlangen Betonung, der Steinhagener Autobahnabschnitt würde auf jeden Fall noch in diesem Jahr eröffnet, gab Straßen.NRW heute Morgen bekannt, dass in diesem Jahr keine Autos über den Steinhagener Abschnitt der A33 fahren werden. „Es zeichnet sich ab, dass wesentliche Arbeiten dem Vertrag widersprechend nicht rechtzeitig fertig werden“, betonte Sprecher Sven Johanning. Straßen.NRW sah sich gezwungen, vertragsrechtliche Schritte gegenüber der beauftragten Firma zu unternehmen, um auf die Einhaltung des Vertrages und damit auf die Fertigstellung hinzuwirken. Dennoch ist eine Freigabe in 2017 nicht mehr zu erreichen.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit und der Auflagen aus dem Planfeststellungsbeschluss müssen für eine Verkehrsfreigabe alle Gewerke fertiggestellt sein. Da die Maßnahmen aufeinander aufbauen, können viele Arbeiten erst erledigt werden, nachdem andere abgeschlossen sind. So kann erst die Fahrbahnmarkierung durchgängig aufgebracht werden, wenn die Fahrbahn frei von anderen Bautätigkeiten ist. Schutzsysteme wie Schutzplanken und Betonschutzwände können erst gebaut werden, wenn dahinter die Lärmschutzanlagen errichtet sind.

Eine Verkehrsfreigabe der A33 ist nun im Frühjahr 2018 vorgesehen. Ein genaueres Datum kann wegen des bevorstehenden Winters und des zu erwartenden schlechten Wetters derzeit nicht benannt werden, so Straßen.NRW.