Veröffentlicht von Pan Am 20 - November - 2017

Die große Geburtstagsfeier hat die Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) beim Sommerfest bereits hinter sich gebracht. Doch noch ist das Programm im Jahr ihres 30-jährigen Bestehens nicht komplett abgewickelt.

Die Weihnachtsvorbereitungen laufen beim Verein derzeit auf Hochtouren und deswegen dominierten die Planungen zu bevorstehenden adventlichen Aktionen auch die Jahreshauptversammlung im Landhotel Jäckel.

Die weihnachtliche Beleuchtung wird demnächst über der Hauptstraße aufgehängt und am 1. Dezember lädt die IGKB gemeinsam mit dem Elternrat der Kita Hochstraße ab 15 Uhr zur traditionellen Baumschmückaktion auf den Platz am Ringofen. »Da kann jeder gerne seinen alten Weihnachtsbaumschmuck mitbringen, aber dank der Unterstützung des Gartencenters Brockmeyer haben wir auch wieder schöne neue Dekorationen, die wir zusammen mit den Künsebeckern anbringen möchten«, sagt Friederike Hegemann. Die stellvertretende Vorsitzende wurde ebenso wie der Erste Vorsitzende Kai Drees, Kassenwart Jörg-Olaf Knufinke, dessen Stellvertreterin Silke Fronemann und Schriftführer Michael Ziebe bei der Versammlung einstimmig wiedergewählt.

Somit kann sich der Vorstand ganz auf die letzte große Veranstaltung des Jahres, den Künsebecker Nikolausmarkt, konzentrieren. Am 10. Dezember verwandelt sich das Areal um das Künsebecker Gemeindehaus wieder in eine Winterwunderland, auf dem Karussell und Lebendkrippe ebenso ihren Platz finden wie der traditionelle »Künsker Appel« sowie klassische Glühwein- und Essensstände verschiedener örtlicher Vereine und Institutionen. Auch viele kleine Verkaufsbuden und der Bücherflohmarkt der Jugendmitarbeiter des Pfarrbezirks sind eingeplant. Die werden am Abend zudem ein Theaterstück aufführen, außerdem wird auch die Sängergemeinschaft Künsebeck ein Konzert geben und in der Cafeteria für Kaffee und Kuchen sorgen. Die Löschabteilung Künsebeck der Freiwilligen Feuerwehr will sich mit einem Fahrzeug präsentieren und auch der Nikolaus wird wieder wie gewohnt vorbeischauen um kleine Geschenke zu verteilen.

Dass die IGKB aber nicht nur für die Unterhaltung im Ort, sondern auch wirklich für die Interessen der Künsebecker Bürger eintritt, wurde bei der Versammlung wieder deutlich. Wünsche bezüglich einer Bepflanzung der Flurstraße und deren optische Umwandelung in eine Allee, nach einem erneuten eigenen Osterfeuer für Künsebeck, einer Verlängerung des Radweges entlang der Bahnlinie von Halle bis Künsebeck sowie einer Reduzierung der die Anwohner störenden nächtlichen Beleuchtung des Ravenna-Parks wurden aufgenommen und sollen in Antragsform an die Stadt weitergeleitet werden.

Auch die in diesem Jahr begonnene Erstellung der integrierten Entwicklungskonzepte – IKEK und ISEK – für den gesamten Siedlungsbereich und die Stadt Halle wird die IGKB für den Künsebecker Bereich auch in Zukunft weiter beschäftigen.