Veröffentlicht von Westfalen Blatt Am 9 - September - 2014

paulSonnenschein satt, ein tolles Programm, heiße Rhythmen, abendliche Abkühlung und Feuerwerk – beim gemeinschaftlich von IGKB und der Kirchengemeinde organisierten Fest zum 25-jährigen Bestehen des Gemeindehauses kamen die Besucher generationenübergreifend voll auf ihre Kosten. Trotz kalendarischen Herbstanfangs trieben die fast hochsommerlichen Temperaturen am Samstagnachmittag Besuchern, Organisatoren und Helfern die Schweißtropfen auf die Stirn. Das schöne Wetter war vielleicht auch dafür verantwortlich, dass sich die von Vereinen und Institutionen aufgebauten Stände und Mitmachaktionen erst im Verlauf des Nachmittags so richtig mit Leben füllten. „Ein Fest von Künsebeckern für Künsebecker“, sollte es für den Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Künsebecker Bürger (IGKB) werden, Pastor Andreas Ahland machte sich im Vorfeld für die „Bündelung von Kräften“ stark. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Auf dem weitläufigen Geländekomplex von Schulhof, Kindergarten und Gemeindehaus konkurrierten vielfältige Attraktionen um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Sängergemeinschaft wartete mit fröhlichem Repertoire auf und traf den Nerv der älteren Generation, Grundschüler führten die Einschulungsgeschichte »Paff, der Zauberdrache« auf. Kinder wetteiferten beim Geschicklichkeitsparcours der Verkehrswacht Gütersloh, erfreuten sich am Basteln, Werkeln mit Sand, Bogenschießen und an den 500 Preisen der Tombola. Wer hoch hinaus wollte, konnte sich gut gesichert an der 14 Meter hohen Kletterschlange des Technischen Hilfswerkes beweisen. Erst der kräftige Schauer kurz vor Beginn des Freiluftgottesdienstes verschaffte den Anwesenden eine kleine Abkühlung, bevor die Raketen des Jubiläumsfeuerwerks den Künsebecker Himmel erleuchteten und DJ Chris Music Box auflegte.